NJV-Dan-Prüfung zum 1. Dan am 19.07.2013 in Hannover (OSP)

 

An diesem Freitag fanden die Vorbereitungen ihren erfolgreichen Abschluss. In Hannover stellten sich insgesamt 10 Judoka den Anforderungen und Fragen des Prüfer-Teams Dennis Burkhardt (5. Dan), Stephan Besl (2. Dan) und Ulrike Burkhardt (1. Dan). Vom Phönix legte Sascha Pade erfolgreich die Abschlussprüfung zum 1. Dan ab.


Prüferteam und Prüflinge zum Shodan
Prüferteam (v.l. im dunklen T-Shirt): Stephan Besl, Ulrike Burkhardt und Dennis Burkhardt und die Prüflinge zum 1. Dan
[Foto: WeJ]

 

20130719 Dan  SaschaPadeSascha nach der Prüfung

Sein Werdegang:

Sascha Pade begann mit dem Judotraining beim damaligen PSV Dynamo Rathenow (späterer Rathenower Judo Club im Alter von 12 Jahren. Nach dem Studium und der Ausbildung, sowie dem Wechsel zu Phoenix Soltau fasste Sascha 2012 den Entschluss den Meistergrad zu erreichen. Mit dem Besuch des Kata-Stützpunkt Hannover und den Trainingseinheiten beim Hochschulsport betrieb er eine etwa ein Jahr dauernde intensive Vorbereitungen. Mit der Teilnahme an der NJV-Katameisterschaft Anfangs 2013 sicherte er sich mit seinem Kata-Partner Benjamin Rott nicht nur die Bronzemedaille, sondern auch das vorzeitige Bestehen des Prüfungsfaches "Kata" für die angehende Dan-Prüfung.
Sicher nicht der einfachste Weg, sich so der Prüfung zu stellen, aber ein gutes Gefühl es unter erschwerten Bedingungen geschafft zu haben.“, so Sascha. Nach der Prüfung bei der NJV-Sommerschule am Olympiastützpunkt in Hannover, war es für ihn ein sehr gutes Gefühl, die Bestätigung des Meistergrades „schwarz auf weiß“ zu erhalten.

 

Seine Wettkampf-Laufbahn:

In der aktiven Wettkampfzeit von 1994 bis in das Jahr 2001 nahm er nicht nur an Einzel- und Pokalturnieren teil, sondern sicherte sich auch mit der Teilnahme an Bezirks- und Landesligakämpfen mehrfach die Teilnahme an der Norddeutschen und die Qualifikation zur Deutsche Meisterschaft.